Scoop.it – Was taugt der Bookmarking-Dienst?

Für alle die, die Alternativen für ihren RSS-Feed-Reader suchen gibt es jetzt wieder ein neues Tool: Scoop.it. Scoop.it ist ähnlich wie Paper.li eine Art von Onlinezeitung oder Timeline. Der Unterschied ist allerdings, dass sich der Content nicht aus Twitter- oder Facebook-Links auf verlinkte Webartikel speist sondern Scoop.it über ein eigenes Browser-Add-On von jedem Nutzer selbst gespeist wird. Jeder Nutzer bestimmt damit selbst den Inhalt der Seite.

Scoop.it eignet sich einerseits als eine Art Bookmarking für spannende Webartikel sowie als Alert-Dienst für vordefinierte Themen.

Nach einmaligem LogIn auf der Scoop.it-Homepage kann jeder Nutzer beliebig viele Themen selbst “kurieren”, also anlegen und dann regelmäßig pflegen. Scoop.it kostet also schon mal eins: Zeit. Ansonsten ist der Dienst bislang kostenlos.

Surfe ich also im Netz und sehe Artikel XY, dann klicke ich einfach auf den Scoop.it-Button in der Lesezeichenleiste. Ich kann den Artikel benennen und dann meiner Sccop.it-Timeline hinzufügen. Diese Timline und auch die anderer Nutzer kann ich auf Twitter oder Facebook teilen oder sie mir täglich per E-Mail zuschicken lassen.

1. Schritt: LogIn, Profil erstellen, Thema erstellen, Scoop.it-Button in Browser installieren.

Scoop.it Profilseite

2. Schritt: Artikel über Scoop.it-Button “adden”.

3. Schritt: Artikel wurde im Scoop.it-Profil abgelegt.

4. Schritt: Timeline in Scoop.it aufrufen oder per Mail zuschicken lassen.

Vorteile:

  • keine Werbung in der Timeline
  • kostenloser Dienst
  • ansprechende visuelle Aufbereitung
  • zahlreiche Sharing-Funktionen
  • individualisierbares Design der Timeline
  • alle favorisierten Artikel finden sich in einer thematisch gegliederten Timeline
  • Alerts

Nachteile:

  • teilweise 3-5 Sekunden Wartezeit beim Hinzufügen der Artikel
  • Lesezeichenleiste mit Scoop.it-Button muss immer sichtbar sein

Mein Fazit:

Scoop.it sieht schick aus und bietet viele Funktionen. Auch die werbefreie Darstellung ist toll. Allerdings eignet sich aus meiner Sicht Scoop.it nicht für einen regelmäßigen Gebrauch, da die Pflege der Timeline und das Hinzufügen der Bookmarks einfach zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

Ihr findet Scoop.it hier:

http://www.facebook.com/Scoopit

https://twitter.com/#!/scoopit

http://blog.scoop.it/

This entry was posted in Social Media and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Scoop.it – Was taugt der Bookmarking-Dienst?

  1. Danke für die ausführliche Beschreibung🙂
    Habe ich gleich übernommen in meinen Scoop:
    http://www.scoop.it/t/journalismus-2-0/p/405900187/scoop-it-was-taugt-der-bookmarking-dienst
    scoop.it !
    Heiko Idensen

  2. Pingback: Unterrichtsmaterialien | mon.blog.perso.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s