Social Networks: Der Beitrag der Netzwerktheorie (Teil 1)

Die Begriffe “Social Network” oder auch “Soziales Netzwerk” waren im Bereich der deutschen Onliner die Buzz-Words im Herbst 2010:

Gemeint sind mit “Social Networks” landläufig Domains wie facebook.com, xing.com, studivz.net oder auch linkedin.com sowie hunderte weitere Plattformen. Die Beschreibungen der Nutzer und Marketeers reichen von “Community” über “Social Networks” hin zu “Online-Netzwerk” – unterschiedliche Begriffe, die eigentlich ein und dasselbe Phänomen beschreiben sollen.

So sehen sich die Social Networks selbst (Hervorhebungen durch den Autor):

Facebook: “Facebook ist ein soziales Netzwerk, das Menschen mit ihren Freunden, Arbeitskollegen, Kommilitonen und anderen Mitmenschen verbindet. Nutzer verwenden Facebook, um mit ihren Freunden in Verbindung zu bleiben, eine unbegrenzte Anzahl an Fotos hochzuladen, Links und Videos zu posten sowie mehr über die Personen zu erfahren, die sie kennenlernen.” LINK

LinkedIn: “LinkedIn is the world’s largest professional network with over 100 million members and growing rapidly. LinkedIn connects you to your trusted contacts and helps you exchange knowledge, ideas, and opportunities with a broader network of professionals.” LINK

MeinVZ.net: “meinVZ ist eine kostenlose Kommunikationsplattform. Jeder Nutzer kann hier seine persönlichen Netzwerke pflegen, mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben und neue Verbindungen herstellen – auch zu den Mitgliedern von studiVZ. Das Netzwerk aus studiVZ und meinVZ ist die größte und aktivste Online-Community Deutschlands.” LINK

Auch in den Eigendarstellungen variieren die Begriffe ebenso stark wie unter den Nutzern. Herrscht hier überhaupt ein einheitliches Verständnis eines Social Networks, eines Sozialen Netzwerkes, einer Kommunikationsplattform oder einer Online-Community vor? Alles scheint irgendwie etwas ähnliches zu beschreiben.

Um das Wesen und die Funktion von Social Networks zu erforschen und mehr über das Verhalten der Nutzer in den Social Networks herauszufinden, ist es unbedingt nötig eine klare Vorstellung davon zu bekommen, was ein Social Network überhaupt ist (und was es eben auch NICHT ist). Die folgende Präsentation gibt zuerst einmal einen grundrissartigen Überblick zum Thema Soziale Netzwerke:

Download: Soziale Netzwerke_StephanN_2011

Der Beitrag Social Networks: Der Beitrag der Netzwerktheorie (Teil 2) folgt.

 

 

 

 

 

This entry was posted in Medientheorie, Social Media and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s